LEBEN IN VIELFALT

Leistungen & Preise

Brühl wird gerne auch als Perle des Rhein-Erft-Kreises bezeichnet. Die Stadt liegt in der Kölner Bucht am nördlichen Ende des Vorgebirges und damit am Rand der Ville, die zum Naturpark Rheinland gehört. Ob mit Bus und Bahn, Auto, mit dem Rad oder zu Fuß: Brühl ist die Stadt der kurzen Wege. Unsere Einrichtung liegt ca. 15 Minuten vom historisch gewachsenen Stadtkern entfernt. In unmittelbarer Nähe befinden sich günstige Verkehrsanbindungen, die Badorfer Kirche sowie ein Geschäftsviertel mit Apotheke, Restaurants, Hotels und Lebensmittelmärkten.

Die Seniorenresidenz „Brühl“ bietet 91 Stationäre Pflegeplätze, in hellen und großzügigen Einzel- und Doppelzimmern mit der Möglichkeit eigene Möbel mitzubringen. Wir bieten neben der Vollstationären Unterbringung ebenfalls die Möglichkeit eines vorübergehenden Aufenthalts im Rahmen der Kurzzeit- bzw. Verhinderungspflege. Ein Innovatives Pflege- und Betreuungskonzept, umgesetzt von engagierten und qualifizierten Mitarbeitern, verspricht professionelle Dienst- und Hilfeleistungen rund um die Uhr.

procuritas GmbH Logo Einrichtungsleitung

Cornelia Killgen

Einrichtungsleitung

+49 (0) 2232 – 933-110
c.killgen@seniorenresidenz-bruehl.de

PERSÖNLICH & PROFESSIONELL

Stationäre Pflege

Die vollstationäre Pflege erfolgt auf Dauer in einem Pflegeheim, wenn der körperliche oder geistige Zustand des Betroffenen ein Verbleiben im häuslichen Umfeld nicht mehr zulässt. Die Pflege erfolgt hierbei vollstationär, d.h. „rund-um-die-Uhr“.

Besonders wichtig ist es, eine ortsnahe Einrichtung zu finden, damit die familiären und freundschaftlichen Kontakte auch weiterhin gepflegt werden können. Durch neue soziale Kontakte, kulturelle Angebote und Gruppenabende werden Isolation und Eintönigkeit des Alltags vermieden.

Mit gemeinsamen Spielen, Gedächtnistraining und einer festen Tagesstruktur versuchen wir einem etwaigen Rückschritt vorzubeugen. Nur so kann den Pflegebedürftigen ein höchst mögliches Maß an Selbständigkeit und Menschenwürde erhalten bzw. wieder zurückgegeben werden.

Unser Ziel ist, dass Sie Ihr Leben in der Seniorenresidenz Brühl mit einem hohen Maß an Lebenskontinuität weiter führen können. Deshalb orientieren wir uns bei der Pflege an Ihren vertrauten Bedürfnissen, Ritualen und Wünschen. Dass die Versorgung unserer Bewohner -für alle Pflegegrade- Tag und Nacht von gut ausgebildetem Fachpersonal gewährleistet ist, versteht sich von selbst.

Unsere hellen und geräumigen Zimmer sind voll möbliert und entsprechen den neuesten Anforderungen an eine professionelle Pflege. Für ein schnelles Einleben in Ihrem neuen Zuhause besteht selbstverständlich die Möglichkeit liebgewonnene Gegenstände mitzubringen.

VORÜBERGEHENDE BETREUUNG

Kurzzeit- & Verhinderungspflege

Die Kurzzeit- und Verhinderungspflege ist eine vorübergehende Pflege und Betreuung einer pflegebedürftigen Person in einer vollstationären Einrichtung. Sie ermöglicht Angehörigen eine zeitlich begrenzte Entlastung oder bereitet den pflegebedürftigen Menschen bspw. nach einem Klinikaufenthalt auf die Rückkehr in die eigene Häuslichkeit vor.
Für die Kurzzeit- oder Verhinderungspflege steht den Anspruchsberechtigten der Pflegegrade 2 bis 5 jeweils ein Leistungsbudget in Höhe von 1.612 € pro Kalenderjahr zur Verfügung. Der Aufenthalt in der Kurzzeitpflege ist pro Kalenderjahr auf maximal 8 Wochen begrenzt. Die Verhinderungspflege kann pro Kalenderjahr für maximal 6 Wochen in Anspruch genommen werden. Für den Pflegegrad 1 besteht kein Anspruch, jedoch kann der monatliche Entlastungsbetrag in Höhe von 125 € hierfür eingesetzt werden. Für die angegebenen Leistungsansprüche ist eine entsprechende Kostenzusage der Pflegekasse erforderlich.

Die Kurzzeit- und Verhinderungspflege kann in Anspruch genommen werden, wenn:

  • Nach einem Krankenhausaufenthalt die häusliche Pflege noch nicht gewährleistet ist
  • Der gewünschte Platz im Pflegeheim noch nicht zur Verfügung steht
  • In der Wohnung der Pflegebedürftigen noch Umbaumaßnahmen erforderlich sind
  • Vorübergehend die häusliche oder teilstationäre Pflege nicht möglich oder unzureichend ist, z.B. wegen kurzfristiger erheblicher Zunahme der Pflegebedürftigkeit
  • Die pflegenden Angehörigen verhindert sind, aber eine Pflege rund um die Uhr gesichert sein soll

STAND: 01.01.2018

Preise für die stationäre Pflege

Die monatlichen Heimentgelte richten sich nach dem jeweiligen Pflegegrad und untergliedern sich wie folgt:
Pflegegrad 1
  • Heimentgelt gesamt: 2.743,28 €
  • Leistungen der Pflegekasse: 125,00 €
  • Eigenanteil: 2.618,28 €
Pflegegrad 2
  • Heimentgelt gesamt: 3.008,23 €
  • Leistungen der Pflegekasse: 770,00 €
  • Eigenanteil: 2.238,23 €
Pflegegrad 3
  • Heimentgelt gesamt: 3.500,43 €
  • Leistungen der Pflegekasse: 1.262,00 €
  • Eigenanteil: 2.238,23 €
Pflegegrad 4
  • Heimentgelt gesamt: 4.013,31 €
  • Leistungen der Pflegekasse: 1.775,00 €
  • Eigenanteil: 2.238,31 €
Pflegegrad 5
  • Heimentgelt gesamt: 4.243,29 €
  • Leistungen der Pflegekasse: 2.005,00 €
  • Eigenanteil: 2.238,29 €
Die aufgeführten Heimentgelte resultieren aus den folgenden Heimentgeltbestandteilen:
Pflegegrad 1
  • Allgemeine Pflegeleistungen: 33,60 €
  • Ausbildungsrefinanzierungsbetrag: 3,69 €
  • Unterkunft: 16,59 €
  • Verpflegung: 12,77 €
  • Investitionskosten: 23,53 €
  • Heimentgelt Gesamt: 90,18 €
  • abzgl. Anteil der Pflegekasse: 4,11 €
  • Eigenanteil Gesamt: 86,07 €
Pflegegrad 2
  • Allgemeine Pflegeleistungen: 42,31 €
  • Ausbildungsrefinanzierungsbetrag: 3,69 €
  • Unterkunft: 16,59 €
  • Verpflegung: 12,77 €
  • Investitionskosten: 23,53 €
  • Heimentgelt Gesamt: 98,89 €
  • abzgl. Anteil der Pflegekasse: 25,31 €
  • Eigenanteil Gesamt: 73,58 €
Pflegegrad 3
  • Allgemeine Pflegeleistungen: 58,49 €
  • Ausbildungsrefinanzierungsbetrag: 3,69 €
  • Unterkunft: 16,59 €
  • Verpflegung: 12,77 €
  • Investitionskosten: 23,53 €
  • Heimentgelt Gesamt: 115,07 €
  • abzgl. Anteil der Pflegekasse: 41,49 €
  • Eigenanteil Gesamt: 73,58 €
Pflegegrad 4
  • Allgemeine Pflegeleistungen: 75,35 €
  • Ausbildungsrefinanzierungsbetrag: 3,69 €
  • Unterkunft: 16,59 €
  • Verpflegung: 12,77 €
  • Investitionskosten: 23,53 €
  • Heimentgelt Gesamt: 131,93 €
  • abzgl. Anteil der Pflegekasse: 58,35 €
  • Eigenanteil Gesamt: 73,58 €
Pflegegrad 5
  • Allgemeine Pflegeleistungen: 82,91 €
  • Ausbildungsrefinanzierungsbetrag: 3,69 €
  • Unterkunft: 16,59 €
  • Verpflegung: 12,77 €
  • Investitionskosten: 23,53 €
  • Heimentgelt Gesamt: 139,49 €
  • abzgl. Anteil der Pflegekasse: 65,91 €
  • Eigenanteil Gesamt: 73,58 €

Für die allgemeinen Pflegeleistungen in den Pflegegraden 2-5 ist ein einrichtungseinheitlicher Eigenanteil (EEE) in Höhe von 517,19 € monatlich bzw. 17,00 € täglich vereinbart. Der in Rechnung gestellte EEE kann aufgrund von Rundungsdifferenzen geringfügig vom hier ausgewiesenen EEE abweichen.

Der monatliche Zuschlagsbetrag für anspruchsberechtigte Personen nach § 43b SGB XI (zusätzliche Betreuung & Aktivierung) beträgt 144,45 €. Der Zuschlagsbetrag wird bei gesetzlich versicherten Personen von der Pflegekasse getragen und diesen direkt von der Pflegeeinrichtung in Rechnung gestellt. Bei privat versicherten Personen wird der Zuschlagsbetrag im Rahmen des vereinbarten Versicherungsschutzes erstatten.

Für die Unterbringung im Einzelzimmer ergibt sich ein Zuschlag von 1,12 € pro Tag bzw. 34,07 € pro Monat.